Arzt an Bord

Zu Risiken und Nebenwirkungen…..


10 Kommentare

moderne Gefäßdarstellung

Klick zur animierten Darstellung

Magnetresonanztomographie (dt. MRT/ engl. MRI) mit Kontrastmittel (Gadolinium) (MR Angio) zum Ausschluss einer Dissektion (Aufspaltung arterieller Gefäßwandschichten) der Arteria vertebralis nach Sturz in alkoholisiertem Zustand. Ganz ohne Röntgenstrahlen!

Zu sehen sind hirnversorgenden Gefäße  (in hell, da gerade Kontrastmittel enthalten) sind die Arterien, dunkler sind die ersten Venen zu sehen. Unten als prominentes Gefäß deutlich sichtbar die Aorta mit dem beginnenden Aortenbogen, oben die Hirngefäße, die sich durch das Hirn schlängeln.

Der Patient hatte Glück im Unglück. Seine hirnversorgenden Gefäße waren alle nach dem Sturz intakt geblieben.

– Orthopaedix


8 Kommentare

Diagnoserätsel: Ergebnis eines Sturzes

Ein 53 jähriger Mann wird vom Helikopter in die Notaufnahme gebracht. Er war beim Entladen eines LKWs durch losgelöste Ladung von einer Laderampe 4 Meter in die Tiefe gestürzt worden und dort auf hartem Beton aufgekommen. Auf der Notaufnahme wird im Schockraum ein Ganzkörper-CT durchgeführt, um alle Verletzungen schnell und auf einen Blick feststellen zu können und entsprechend einen Behandlungsplan zu konzipieren. Unter anderem zeigt sich folgende Aufnahme:

Heute denken wir in unserem Diagnoserätsel mal „um die Ecke“ und wollen von euch nicht wissen, was ihr seht, sondern was ihr daraus folgert:

Nun dürft ihr euch Gedanken machen und dann auf „Weiterlesen“ klicken und nach unten scrollen, um die Auflösung zu lesen!  Weiterlesen


12 Kommentare

Patientenfall – die Wunder der modernen Technik (mit Abstimmung)

Vor einiger Zeit gab es hier ein Rätsel, das euch die modernen Möglichkeiten der CT-Diagnostik zeigte. Heute ein neues Bild, das den Unterschied deutlich macht – dieses Mal ist es kein Rätsel, aber ihr dürft abstimmen, ob ihr im normalen Röntgenbild einen knöchernen Bruch findet oder nicht.

Vorgeschichte in der Notaufnahme:

Herr A. berichtet, er sei gegen 17 Uhr bei einer Ski-Tour gestürzt, wobei die Ski-Bindung nicht auslöste. Unmittelbar nach dem Sturz habe er einen starken Schmerz im linken Knöchel bemerkt, der die weitere Belastung des Fusses nur noch sehr eingeschränkt zuließ.

Status:

Sprunggelenk links: ausgeprägte ca. Hühnerei-grosse Weichteilschwellung im Bereich des Aussenknöchels links, Druckschmerz über Außenknöchel., sehr eingeschränkte Belastbarkeit, Duchblutung, Motorik und Sensibilität unauffällig.

Nun wird ein Röntgenbild aufgenommen, das folgenden Befund zeigt:

Vor dem Weiterlesen bitte abstimmen (es gibt nur ja oder nein 😉 )

Weiterlesen