Arzt an Bord

Zu Risiken und Nebenwirkungen…..

Diagnoserätsel – modernes Imaging

15 Kommentare

25 jähriger Patient, unbeobachteter Sturz auf Gesicht, jetzt mit Platzwunde an Stirn in Notaufnahme. Es wird zur Abklärung einer Blutung im Gehirn und einer knöchernen Beteiligung am Schädel ein Schädel-CT gemacht.

Die moderenen Möglichkeiten der Diagnostik erlauben es den Radiologen mit genügend guter Rechenleistung der PCs und modernen Aufnahmegeräten dreidimensionale Rekonstruktionen aus zweidimensionalen Schichtaufnahmen zu erzeugen – v.a. bei komplexen Brüchen an Gelenken für die Orthopäden sehr wertvoll oder auch bei einem sogenannten MRCP, der 3D-Darstellung der Gallengänge, um Steine, Tumoren etc auszuschließen oder zu diagnostizieren.

Folgendes Bild wurde bei unserem Patienten angefertigt und in 3D erzeugt:

Was ist auf dieser Rekonstruktion zu sehen (außer, dass der hintere Schädel fehlt 😉 )

Erst beantworten, dann nach unten scrollen, um die Auflösung zu lesen!

.

.

.

.

.

.

.

Die Rekonstruktion zeigt einen Normalbefund ohne frische knöcherne Beteiligung nach dem Sturz. Die Nasenspitze ist nicht abgebrochen, sie besteht aus Knorpel und wird bei einer Aufnahme der Knochen nie mit abgebildet (und daher auch nicht rekonstruiert), die Augenhöhlen sehen immer so zerstückelt aus, durch die Lücken in den Knochen treten u.a. der Sehnerv sowie Arterien und Venen für das Auge und die Augenmuskulatur. Die „Eindellungen am steitlichen Schädel“ sind ebenfalls normal, davor verläuft der Jochbogen, der bei fast jedem sehr gut tastbar ist.

Ein Glück für den Patienten, der die Notaufnahme nach der erfolgreichen Wundversorgung wieder verlassen konnte.

– Orthopaedix

Advertisements

Autor: Orthopaedix

bones and pain

15 Kommentare zu “Diagnoserätsel – modernes Imaging

  1. Na das war ja mal ne fangfrage 🙂

  2. ich muss ja sagen: ich finds super, dass ihr hier immer so fuer mich testatrelevante fragen postet 😀

  3. Bei der hohen Drehgeschwindigkeit gar nicht so einfach, etwas zu erkennen…

  4. war nicht so einfach, habs aber richtig gehabt… bin einfach die punkte nach und nach durchgegangen 😀

  5. Ich liebe diese Diagnoserätsel 🙂

  6. waaaay too easy! 🙂

  7. Wo ist der Like Button?
    Wobei ich mir auch immer erst einen Punkt raussuchen musste vom Schädel und dann nach und nach alles versucht habe einmal genau anzusehen… Und dann gedacht… hä??? da ist doch nix… dann die Antworten angeschaut und bemerkt, Gott sei Dank, die Möglichkeit gibt es auch…
    Das ist klasse, macht weiter so, sehr interessant!

  8. Ich stimme Chris zu. Als radiologischer Laie löste ich dieses Rätsel (richtiger Weise) durch Ausschluss aller vorgeschlagenen Brüche. Dies war aber durch die leidlich hohe Rotationsgeschwindigkeit gar nicht so einfach und erforderte pro „Falschvorschlag“ ca. 3 volle Umdrehungen….

    • leider ging die Rotationsgeschwindigkeit beim Export nicht einzustellen, aber wenn man es oft genug rotieren lässt, kommt man ja schon ein wenig zu einem Eindruck (und da nicht viel kaputt ist, musste man auch nicht sooo genau alles sehen 😉 Sonst wäre man nur noch verunsichert worden.) 🙂 Glückwunsch fürs richtige Kreuzen!

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s